Katholischer Pflegeverband e.V.

Persönlich und
beruflich vorankommen

Katholischer Pflegeverband e.V.

Adolf-Schmetzer-Str. 2-4

93055 Regensburg

Germany

Telefon: 0941 6048 77-0

Telefax: 0941 6048 77-9

E-Mail: info@kathpflegeverband.de

Werden Sie Mitglied!

zum Anmeldeformular …

Fortbildungsunterlagen finden Sie im Downloadbereich

mehr erfahren …

14.11.2017 | 09:00 Uhr bis 16:30 Uhr | 56073 Koblenz

Z 39: ICW Rezertifizerung Aktuelles zum Wundmanagement up-to-date oder update?

Kursleitung:

Thomas Bonkowski

Georg Niederalt

Bitte beachten Sie, dass dieses Seminar ausgebucht ist. Eine Anmeldung ist nur noch auf Warteliste möglich.

Inhalte: 

Chronische Wunden stellen für alle Beteiligten eine große Herausforderung dar: für die Betroffenen eine erhebliche Einschränkung der Lebensqualität und des Alltags. Für die Versorger zahlreiche medizinische und pflegerische Probleme, die letztlich wirtschaftliche Probleme nach sich ziehen können. Und trotz aller Bemühungen heilen viele Wunden über lange Zeit nicht. Was muss getan werden? Die Ursachen der schlechten oder nicht stattfindenden Wundheilung sind mannigfaltig und meist mit dem bloßen Auge nicht wahrzunehmen. Typische Faktoren, die einer raschen und problemlosen Wundheilung häufig entgegen-stehen, sind Grunderkrankungen wie Diabetes mellitus, venöse Insuffizienz, konsumierende Tumorerkrankungen, Bestrahlungsfolgen oder auch ein supprimierter Immunstatus. Kommt es im Bereich der Wunde selbst oder in deren Umgebung auch noch zu Infektionen, so wird ein langfristiger und komplizierter Verlauf mit deutlich erhöhter Tendenz zur Chronifizierung noch wesentlich wahrscheinlicher. Dies gilt insbesondere, wenn es sich um „echte“ Problem-wunden handelt, bei denen Knochen und/oder Sehnen-bzw. Bandstrukturen offen zu Tage treten. Diese Wunden sind häufig infiziert und heilen nicht. Durch starke Exsudation braucht es hier spezielle Verbandmaterialien, spezieller Dokumentation und Beobachtung sowie Schmerz reduzierende Maßnahmen im Rahmen des Verbandwechsels.

 

Physiologische Abläufe der Wundbehandlung

- Beschreiben von Wunden

- Ursachen erkennen

- Diagnostische Möglichkeiten

- Systemische Wundheilungsstörungen

- Spezielle Therapien bei palliativen Wunden

- Stark exsudierende Wunden: kausale und lokale Behandlung

Referent/in:

Thomas Bonkowski

Pflegerische Leitung Klinik u. Poliklinik f. Chirurgie Uniklinikum Regensburg

Georg Niederalt

Fachkrankenpfleger für Intensiv- und Anästhesie, Fachwirt im Sozial-und Gesundheitswesen

Programm:

14. November 2017

9:00 bis 16:30 Uhr

Nähere Informationen zum Seminar (Anfahrtsplan, Rechnung usw.) erhalten Sie ca. 2 Wochen vor Seminarbeginn.

Anmeldebescheinigungen werden auf Wunsch ausgestellt. Sollte das Seminar bei Eintreffen Ihrer Anmeldung schon ausgebucht sein, werden Sie umgehend benachrichtigt.

Seminargebühren:

Mitglieder: 85,00 €

Nichtmitglieder: 105,00 €

(inkl. Skript und Seminarverpflegung)

Seminarort:

Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein Kemperhof

Koblenzer Str. 115-155

56073 Koblenz

Fortbildungspunkte:

Für die Teilnahme können Fortbildungspunkte für die Registrierung beruflich Pflegender – Identnummer: 20090961 – angerechnet werden.

Seminaranfragen:

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die

Geschäftsstelle des:

Katholischen Pflegeverband e. V.

Adolf-Schmetzer-Str. 2-4

93055 Regensburg 

Tel. (09 41) 60 48 77-2

und

Tel. (09 41) 60 48 77-0

Fax (09 41) 60 48 77-9

E-mail:

bildung@kathpflegeverband.de

Internet:

www.kathpflegeverband.de

Downloads:

KPV-Seminar Z39 (532 KB)