Katholischer Pflegeverband e.V.


Wir stärken Ihnen den Rücken

Katholischer Pflegeverband e.V.

Adolf-Schmetzer-Str. 2-4

93055 Regensburg

Germany

Telefon: 0941 6048 77-0

Telefax: 0941 6048 77-9

E-Mail: info@kathpflegeverband.de

Werden Sie Mitglied!

zum Anmeldeformular …

Fortbildungen 2018

zum Programm

zur Übersicht

 

www.kap-regensburg.de
Fachschule für Altenpflege Donaueschingen

03.03.2014

Generalistische Ausbildung in der Pflege zügig angehen

13 Pflegeverbände in Bayern veröffentlichen Positionspapier

München, 3. März 2014 – Für die zügige Einführung der generalistischen Pflegeausbildung haben sich die 13 Mitgliedsverbände der Bayerischen Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Pflegeberufe (Bay. Arge) einstimmig ausgesprochen. In ihrem aktuellen Positionspapier forcieren die Pflegeverbände in Bayern die Zusammenführung der drei Ausbildungen in der Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpflege. So sollen Pflegeschüler/innen künftig eine gemeinsame generalistisch ausgerichtete Ausbildung gemäß der aktualisierten EU-Richtlinie durchlaufen. Im EU-Vergleich ist Deutschland, was die Anerkennung der Berufsabschlüsse in der Pflege anbelangt, Schlusslicht. Über die Hälfte der Schüler/innen, nämlich die der Altenpflege und der Kinderkrankenpflege, werden nach EU-Recht aus einer sofortigen Anerkennung ausgeschlossen, weil es EU-weit keine vergleichbare Ausbildung gibt. Das bedeutet, dass ihre Qualifikation, anders als die der Krankenschwestern und -pfleger, in anderen Ländern nicht automatisch anerkannt wird. 

Auch die Bundesregierung hat sich im Koalitionsvertrag die generalistische Ausbildung zum Ziel gesetzt, um damit den Wechsel und die Durchlässigkeit in den Berufen zu vereinfachen. „Aufgrund der rasanten Entwicklung in der Pflegewissenschaft und Medizin, drängender Probleme in der pflegerischen Versorgung und stetig wachsenden Anforderungen ist nun Eile geboten“, heißt es im Positionspapier. Die Bay. Arge ruft die Regierung auf, zügig zu handeln 

und umgehend ein entsprechendes Pflegeberufegesetz zu schaffen. Die Ausbildung soll sowohl auf Berufsfachschul- als auch auf Hochschulebene mit Bachelor-Abschluss angesiedelt sein. Dabei ist entscheidend, dass die bisherigen Pflegeberufe zu einem gemeinsamen neuen Qualifikationsprofil mit einer möglichen Schwerpunktbildung verbunden werden und in einem gemeinsamen Berufsabschluss enden.

Das Positionspapier der Bay. Arge zur generalistischen Pflegeausbildung steht zum Download 

zur Verfügung: 

 

www.bay-arge-pflege.de -> Positionen 

 

 

 

 

Wer ist die BAY. ARGE? 

Die Bayerische Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Pflegeberufe (BAY.ARGE) ist ein Zusammenschluss von eigenständigen 

Berufsverbänden, Schwesternschaften sowie Berufs- und Pflegeorganisationen. Die BAY.ARGE bündelt als Dachorganisation – wie 

der Deutsche Pflegerat (DPR) auf Bundesebene – die berufspolitischen Aktivitäten ihrer 13 Mitgliedsverbände in Bayern und vertritt 

deren Anliegen in der Öffentlichkeit. 

 

Anna Maria Luger,

Geschäftsführerin des KPV ist. stv. Vorsitzende der Bay. ARGE.

Downloads:

Bay.Arge Reform der Pflegeausbildung (70 KB)